Beschreibung

Die Beziehung zwischen Joan Miró und Mont-roig del Camp war so eng, dass er auf seinen Reisen immer eine Johannisbrotschote von Mont-roig bei sich trug. In Mont-roig hatte Miró sein Ferienhaus Mas Miró, in dem er sein Universum und sein Werk schuf. An diesem Ort seiner künstlerischen Anfänge und Seelenlandschaften wollte er immer zurückkehren. In Mont-roig del Camp entschied er sich – nach einer Krankheit und gegen den Willen seines Vaters – auch dazu, sich der Malerei zu widmen. Hier schuf er einen Großteil seiner ersten Werke, die ihn schon bald zu einem der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhundert machen sollten. Inspiriert wurde sein Schaffen von Mont-roig del Camp und seinen Landschaften, er spürte die Verwurzelung mit der Erde und interessierte sich für alltägliche Gegenstände und eine natürliche Umgebung.


**ACHTUNG**


Vom 4. November bis 1. März bleibt das Mas Miró aufgrund von Verbesserungsarbeiten geschlossen.


Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten