VORBEUGEMAßNAHMEN

Unsere Gemeinde, die sich in der Gesundheitsregion Camp de Tarragona befindet, hat kürzlich die Stufe 3 der sogenannten Deeskalation abgeschlossen. Als Fremdenverkehrsamt möchten wir Sie über alles informieren, was Sie als Besucher an Hinweisen und Empfehlungen zum Thema Gesundheitssicherheit wissen müssen.


Die Formel, die Sie schützt: Abstand + Hände + Mundschutz


Strände und Buchten



  1. 2-Meter-Abstand zwischen den Strandbesuchern einschließlich Handtüchern und anderen persönlichen Gegenständen

  2. Verwenden Sie Handschuhe und Handhygienemittel, wenn Sie fremde Materialien und Gegenstände berühren.

  3. Schützen Sie sich mit einer Gesichtsmaske, wenn es nicht möglich ist, den Abstand von 2 Metern einzuhalten.

  4. Maximal 15 Personen je Gruppe, außer bei zusammenwohnenden Personen

  5. Duschen, Fußbäder, Toiletten und Kinderspielplätze dürfen nicht benutzt werden, sie sind aus Sicherheitsgründen geschlossen

  6. Die meisten Buchten in Miami Platja sind für die Öffentlichkeit zugänglich, mit Ausnahme der Cala Bot und der Cala del Solitari, die aufgrund der derzeitigen Sanierungsarbeiten nicht geöffnet werden. Bei Verstößen gegen die Sicherheitsmaßnahmen oder im Fall von Menschenansammlungen, behält sich das Gemeindeamt von Mont-roig del Camp das Recht vor, die Buchten wieder zu schließen.

  7. Der Penyals Strand ist geöffnet, aber die Zugänge am Paseo Marítimo, Nr. 56 und 62, sind geschlossen.

  8. Ab dem 3. Juli gibt es einen Rettungsdienst am Cristall-Strand, am Pixerota-Strand und in den städtischen Schwimmbädern von Mont-roig und Urb. Via Marina

  9. Vor dem Betreten der öffentlichen Toiletten (WC), die in den wichtigsten Stränden und Buchten der Gemeinde installiert sind, ist es vorgeschrieben, sich die Hände mit dem zur Verfügung stehenden hydroalkoholischen Gel zu reinigen und im Innenraum die Schutzmaske zu tragen.

  10. Toiletten (WC) befinden sich an folgenden Stränden:



Wichtige Informationen



  1. Das Tragen der Maske ist vorgeschrieben

  2. Waschen Sie sich häufig die Hände

  3. Halten Sie einen Mindest-Sicherheitsabstand von 1,5 Metern

  4. Bedecken Sie Ihren Mund und Nase, wenn Sie husten oder niesen

  5. Vermeiden Sie, Mund, Nase und Augen zu berühren, ohne vorheriges Händewaschen

  6. Vermeiden Sie Lebensmittel und Zubehör zu teilen


Touristen Informationsbüros



  1. Im Büro ist der Gebrauch der Gesichtsmaske vorgeschrieben

  2. Sie müssen einen Mindest-Sicherheitsabstand von 1,5 Metern einhalten

  3. Bevor Sie das Büro betreten, verwenden Sie Hydroalkohol Gel und Einweg-Taschentücher, die draußen zur Verfügung gestellt werden.

  4. Falls dies angegeben wird, Handschuhe verwenden

  5. Verwenden Sie die vorgesehenen Behälter, um Handschuhe, Gesichtsmaske und Taschentücher zu entsorgen

  6. In den Touristenbüros werden Informationsschilder mit Hinweisen und Richtlinien ausgehängt, die zu befolgen sind

  7. An den Schaltern werden Schutzschirme installiert


Ferienunterkünfte



  1. Die Arbeitnehmer in den Betrieben müssen mit entsprechenden Vorbeugemaßnahmen ausgestattet sein

  2. Hydroalkohol Gel muss an der Rezeption, in den Toiletten, im Restaurant und bei anderen Dienstleistungen zur Verfügung gestellt warden

  3. Sofern erforderlich, sind Schutzschirme anzubringen

  4. Es werden Informationsschilder mit Hinweisen und Richtlinien aufgehängt

  5. Die Gemeinschaftsräume der Hotels und Touristenunterkünfte können der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, sofern sie nicht mehr als 50% ihrer Kapazität überschreiten. Die Animationsaktivitäten oder Gruppenkurse sind auf eine maximale Kapazität von 20 Personen beschränkt.


Aktiv-Tourismus Unternehmen



  1. Aktivtourismus- und Naturaktivitäten können mit Gruppen von bis zu 20 Personen, mit zugelassenen Anbietern und nach Vereinbarung durchgeführt werden.


Handel und Gaststättengewerbe



  1. Die Arbeitnehmer in den Betrieben müssen mit geeigneten Vorbeugemaßnahmen ausgestattet sein

  2. Im Eingangsbereich wird Hydroalkohol Gel und, falls erforderlich, weitere Einzelschutzmittel für die Kunden bereitgestellt.

  3. Falls erforderlich, werden Schutzschirme angebracht

  4. Die Geschäftsräume werden auf 50% der Kapazität, gemäß den geltenden Bestimmungen, beschränkt

  5. Personen über 65 Jahren werden in den Geschäftsräumen nach einem bestimmten Zeitplan vorrangig bedient.

  6. Es werden informationsschilder mit Hinweisen und Richtlinien ausgehängt, die zu befolgen sind

  7. Erlaubt sind Freiluftmärkte mit 1/3 der Marktstände

  8. Für Terrassen gilt weiterhin die Kapazitätsbeschränkung von 75%. Lokale, mit Verzehr im Innenbereich, (<50% ihrer Kapazität und 2- Meter-Mindestabstand).

  9. In Diskotheken und Nachtlokalen ist die Öffnung des Innenbereichs unter den folgenden Bedingungen erlaubt:

    • Höchstbelegung 33% der Kapazität (bezüglich der örtlichen Genehmigung).

    • Die Tanzfläche kann nur für die Aufstellung von Tischen genutzt werden und es darf nicht getanzt werden.




Öffentliche Gebäude



  1. Öffentliche Angestellte müssen mit geeigneter persönlicher Schutzausrüstung ausgestattet sein.

  2. Sie stellen Hydroalkohol Gel im Eingangsbereich und, falls erforderlich, andere Einzelschutzelemente zur Verfügung.

  3. Ferner, werden Schutzschirme in den Bereichen, wo es erforderlich ist, angebracht.

  4. Die Kapazität wird gemäß den Bestimmungen begrenzt

  5. Sie werden Informationsschilder mit Hinweisen und Richtlinien aushängen.